Nellys Tigerschnegel

Die nützliche Nacktschnecke

 

Was er frisst: Pilze, abgestorbene Pflanzenteile, Kot und Aas,
aber auch: Die Gelege anderer Nacktschnecken
Was er nicht frisst: frisches Grün
Deshalb: Wer diesen Nützling in seinem Garten hat, möge ihn schonen.
Wer ihn nicht hat: Hier können Sie ihn kaufen.

Lieber Besucher, liebe Besucherin meiner Homepage!

Diese ganz besondere – und besonders schöne – Nacktschnecke ist in Europa weit verbreitet und in Deutschland heimisch. Da sie in der Regel nicht sehr häufig auftritt und außerdem meist nachts unterwegs ist, ist sie viel zu wenig bekannt - und oft genug verkannt. Richtet sie doch im Gegensatz zu den berüchtigten Wegschnecken nicht nur kaum einmal Schaden in unserem Garten an, nein, sie ist auch deren Feind.

Vor einigen Jahren habe ich den Tigerschnegel bei meiner Tochter – sie ist Biologin und Züchterin von „Mantiden und mehr“, Schautiere für Terrarien – entdeckt. Und war beeindruckt.

Kurz darauf erzählte mir eine Bekannte, sie habe eine Nacktschnecke in ihrem Garten gefunden, so etwas habe sie noch nie gesehen, ein geschecktes Monster, die Gefräßigste aller Gefräßigen, und sie habe sie sofort getötet. Und ich war entsetzt.

Dann rief mich meine Tochter an, sie bekäme plötzlich Anfragen von Gartenbesitzern, die Tigerschnegel zur Bekämpfung der Nacktschneckenplage in ihrem Garten ansiedeln wollten, aber sie habe neben ihren Gottesanbeterinnen weder die Zeit noch den Platz, ihre Schnegelzucht auszubauen, und ich stände doch kurz vor der Rente und wolle sowieso aufs Land ziehen. Und ich war begeistert.

So kam es, dass ich heute stolze Besitzerin einer kleinen Schnegelfarm und dieser Homepage bin – beides noch im Aufbau begriffen. Mögen sie dem Tigerschnegel zu mehr Bekanntheit und vielen neuen Liebhabern verhelfen.

Ihre Cornelia Schneider