Wie lange dauert es, bis eine Anzahl von acht Tigerschnegeln – wie im Starter-Pack angeboten – zu einer Population anwächst, die sich regulierend auf das Aufkommen der schädlichen Nacktschnecken auswirken kann?

 

Das hängt von verschiedenen Faktoren wie Wetter oder örtliche Bedingungen ab. Finden die Schnegel genügend Versteckmöglichkeiten an einem ungestörten, schattigen und feuchten Platz wie z. B. eine naturbelassene Ecke mit ein paar hohl liegenden Steinen und Ästen, eine Natursteinmauer, einen Komposthaufen in der Nähe?

Stimmen die Bedingungen, bilden die Tigerschnegel Kolonien, die sich im Umkreis von 5 bis 10 m aufhalten. Zweimal im Jahr, jeweils im Früh- und im Spätsommer, legt ein ausgewachsener Tigerschnegel 100 bis 200 Eier ab, verteilt in mehreren Verstecken. Da jedoch viele der Eier verrotten oder die Kleinen den anstrengenden Schlupf nicht schaffen, wachsen die Populationen nur langsam. Um mit einem oder zwei starter-packs eine Population aufzubauen, die auch Wirkung zeigen kann, braucht es also schon mehr als einen Sommer.

 

Zuletzt aktualisiert am 12.07.2016 von Mantidenundmehr.

Zurück